Natur- und Artenschutz verstärken, Biodiversität fördern 

Unsere niederrheinische Landschaft im Kreis Wesel ist ein Kleinod mit Auen, Wiesen, Feldern, Wiesen und Wäldern. Rhein, Lippe und Issel haben die Landschaft gestaltet und geprägt. Entsprechend vielfältig ist die Pflanzen- und Tierwelt. Für mich als Forstwirtin steht außer Frage, dass wir mehr tun müssen, um Lebensräume und biologische Vielfalt zu schützen und zu stärken.

Die jetzige schwarz-gelbe Landesregierung hat bisher keine wirksamen, nachhaltigen Maßnahmen ergriffen, um der Klimakrise und dem Verlust der biologischen Vielfalt zu begegnen.

Ich will das Programm zur Stärkung der biologischen Vielfalt, die Biodiversitätsstrategie, umsetzen. Dazu gehört zum Beispiel, dass wir den Flächenverbrauch stoppen und damit beginnen, klimastabile Waldbestände aufzubauen und Wälder naturnah zu bewirtschaften.

Es muss Schluss sein mit Pestiziden und Düngemitteln in Schutzgebieten.

Bei der naturverträglichen und tierschutzgerechten Landwirtschaft muss Nordrhein-Westfalen aufholen. Betriebe, die darauf setzen und regionale Erzeugnisse vermarkten, brauchen Unterstützung. Das gilt auch für bäuerliche Betriebe, die auf naturverträgliche Landwirtschaft umstellen wollen.

Das Thema „Nachhaltige Entwicklung“ muss im Bildungssystem verankert werden.

Für mich steht fest: Ein „weiter so“, wird es mit mir als Landtagsabgeordnete nicht geben.